Mittwoch, 21 Januar 2015 04:21

Geduld bei der Trainingsplanung

geschrieben von
Artikel bewerten
(8 Stimmen)

GEDULD!!!


Geduld ist im Sport leider untergegangen seitdem die Fitnessindustrie "schnelle Erfolge" mit Supplementen oder extremformen der Ernährung oder "high tech" Trainingspläne versprechen.
Es ist traurig zu sehen, wie viele Sportler schnell zu sinnlosen Supplementen oder schädlichen Trainingsprogrammen aus Zeitschriften greifen. Meist endet dies ebenso in Erfolglosigkeit, was viele Jugendliche zum Konsum schädlicher Dinge wie Steroide anregt.
Dies ist natürlich nicht bei allen Sportlern so, aber es ist nicht selten.
 
Um ,,Geduld“ zu erlangen muss man zuerst sein Wissen verbessern!
Die erste Stufe der Vervollkommnung eines Sportlers besteht also darin, durch Streben und Bemühen Erkenntnisse im Bereich Trainings-, Sport- und Ernährungswissenschaft zu erlangen. Das Streben und Bemühen hilft dabei die Eigenschaften, die Funktionen und den Mechanismus des Körpers zu kennen. Armhaltung beim Bankdrücken, eine volle(tiefe) Kniebeuge machen usw..
Das Verständnis über den Körper bedeutet wiederum gegenüber diesem fair und aufrichtig zu sein. Man muss also wissen, warum er beispielsweise gewisse Nährstoffe zur gewissen Zeit braucht oder auch mal Trainingspausen.
Jede Ablehnung gegenüber dieser Erkenntnisse und Ignoranz gegenüber den natürlichen Funktionen sowie Mechanismen des Körpers zeigt, dass man gezielten, disziplinierten und gesunden Sport nicht verstanden hat.
Die zweite Stufe der Vervollkommnung besteht in dem Einfügen der Erkenntnis in die Trainings- und Ernährungsplanung.
Man ist verpflichtet sich folgende Fragen zu stellen:

1. Welches Ziel verfolge ich: Muskelaufbau? Fettabbau? Fitness? Kraftaufbau?

2. Wie viel Zeit habe ich : Arbeit? Schule? Studium? Familie? / Freund-in?

3. Wann kann ich trainieren: Öffnungszeiten des Studios? eigene zeitliche Möglichkeiten?

4. Wie werde ich trainieren: Art des Trainings? Art des Trainingsplanes? Art und Menge der Übungen? Menge der Sätze?

5. Wie werde ich mich ernähren: Überschuss? Ausgeglichen? Defizit?

6. Wann werde ich meinem Körper die benötigte Ruhe gönnen: Pausentage? Freie Woche? Urlaub?

Das ,, Wild drauf los " bringt einen nur mehr Verwirrung und Erfolglosigkeit .
Ohne Plan funktioniert nichts! Selbst die einfachste Hütte wird mit einem Plan errichtet.
 
Beim Körper kann es nicht anders sein.
Der vollkommene Sportler ist sich aber auch bewusst, dass der Muskelaufbau und/oder Kraft und Konditionsgewinn auf natürlicher Basis wöchentlich nur sehr gering ist. Muskelmasse, Kraft und Power wächst nicht von heute auf morgen, auch nicht mit dem effektivsten Trainings- und Ernährungsplan. Die gesammelte Erkenntnis und sorgfältige Planung hilft nur dabei sichergehen zu können, dass man den Körper auf die effektivste Weise belastet, ohne seiner Natur zu schaden.
Natürlich ist dieser Weg ein sehr schwieriger Weg voller Probleme und mit einer Vielzahl von Hindernissen, wie Leistungseinbrüche, Demotivation durch das Sehen von Erfolgen anderer und eventuell private Probleme. Das Verlangen nach schnellen Erfolgen und das ständige Vergleichen mit anderen gepaart mit unangenehmen äußeren Einflüssen bilden eine Reihe von Hindernissen. Jedes dieser Hindernisse treibt einem nur mehr zu Bequemlichkeit (Testospritzen, Tabletten, sinnlose Supplemente etc.), Verzweiflung, Furcht und Verwirrung, welche ,, böse “ enden können.
Geduld bedeutet letztendlich in diesem Falle in der Lage zu sein, gegen all diese Hindernisse aufzustehen und sie mit Standhaftigkeit sowie Begeisterung zu überwinden. Geduld ist also die Voraussetzung für das Erreichen der Ziele eines Athleten und die Fähigkeit durch die erlangte Erkenntnis die Geduld zur Überwindung der oben genannten Hindernisse zu überwinden.
 
Setzt euch realistische Ziele und arbeitet hart daran sie zu erreichen. Es gibt keine Zaubermittel, nur das Wissen, wie etwas (der Körper) funktioniert und die harte Arbeit, die dazugehört um seine Ziele zu erreichen.
GEDULD und harte Arbeit sind eure stärksten Waffen, die ihr habt um langfristig erfolgreich zu sein!
Es gibt im Sport keine Abkürzungen um sein Ziel zu erreichen!
 
 
 
Gelesen 1743 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Mai 2015 12:51

Schreibe einen Kommentar

Empfehlung