Die internationalen Muay Thai-Verbände International Federation of Muaythai Amateur (I.F.M.A.) und World Muaythai Council (W.M.C.) engagieren sich seit ihrer Gründung für zwei gemeinnützige Projekte. In Deutschland werden diese durch den Muaythai Bund Deutschland (M.T.B.D.) unterstützt.

Die karitative Kampagne „Sport Is Your Gang“ , unter der Schirmherrschaft von Prinz Albert, um durch lokale Projekte im Bereich des Sports Frieden in armen und benachteiligten Gegenden zu fördern sowie positive Werte zu vermitteln sowie die Kampagne „Muay Thai against drugs“, wo als Schirmherr der persönliche Berater des thailändischen Königs gewonnen werden konnte: His Excellency General Pichitr Kullavanijaya.

Im Stadtgebiet von Bangkok finden seitdem jeden Sonntag auf öffentlichen Plätzen Muay Thai-Trainings mit Jugendlichen statt, welche die Einhaltung von Regeln, Respekt und Disziplin durch die traditionelle Form des Muay Thai kennenlernen sollen. Die teilnehmenden Jugendlichen werden fit und erarbeiten sich Selbstvertrauen, erleben Gemeinschaft und werden über die Gefahren von Drogen aufgeklärt. Darüber hinaus werden ihnen Perspektiven für die Zukunft aufgezeigt. Hierzu zählt z.B. auch Jugendliche zum Abschluss einer Ausbildung zu motivieren.

In vielen Mitgliedsländern der Muay Thai-Weltverbände laufen die Muay Thai Against Drugs-Projekte mit einem Riesenerfolg. Besonders in Thailand, Südafrika und Schweden, wo diese Projekte auch von den Behörden unterstützt werden und Hollywoodgrößen wie Schauspieler Steven Seagal sich mit Muay Thai Against Drugs identifizieren und dem Projekt hilfreich zur Seite stehen.

Der Muaythai Bund Deutschland stellt hier mit Andreas Wiechmann (Trainer Combat Sports Lübeck e.V.) einen erfahrenen und lizensierten Trainer zur Verfügung, welcher in Zusammenarbeit mit 

  • Schulen
  • Polizei
  • Sozialarbeitern
  • Jugendämtern
  • Krankenkassen
  • Sparkassen und Banken
  • Muaythai Bund Deutschland e.V.

Konzepte entwickelt, die auf die Bedürfnisse der jungen Menschen abgestimmt werden.

 

Muay Thai verbindet: Das Training vermittelt besonders Kindern und Jugendlichen wichtige Werte, schafft ein Gemeinschaftsgefühl und bringt Struktur ins Leben. Zielgruppen sind gefährdete Kinder und Jugendliche denen folgende Werte vermittelt werden sollen:

  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Selbstfindung
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Übernahme von Verantwortung
  • Einhaltung von Rahmenbedingungen (Ordnung / Disziplin / Respekt)

 

Ziel:

Langfristige Maßnahmen zur Entdeckung individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen und der damit verbundenen Möglichkeit, Interesse zu sportlicher Betätigung zu wecken. Durch Vermittlung der sozialen Komponente im Sport soll ein Selbstfindungsprozess angebahnt werden und präventiv einem möglichen Suchtpotenzial entgegengewirkt werden.

Kurz:

  • Nutzung der sozialen Komponente des Muay Thai – Beförderung zum Lebenskompetenzansatz
  • Anleitung zur Übernahme der Verantwortung, zur Eigenverantwortlichkeit, zur Kritikfähigkeit
  • Erkennen eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten

 

„Muay Thai bietet viel Raum, um soziale Strukturen anzubahnen und präventiv Ansätze auszuprägen.“

 

Besonders bei jüngeren Altersklassen kann großer Einfluss auf die weitere Entwicklung der Jugendlichen mittels sozialer Komponenten des Muay Thai genommen werden. Sie lernen Drogenkonsum, Kriminalität und Gewalt einzuschätzen und zu werten.